© Gerd Pechstein,

www.pechsteins-buecher.jimdo.com

Besucherzaehler

17. Juni 2017: Reisebericht Fuerteventura 27.5.-10.6.2017

Soeben habe ich den Bericht über unseren Hotelaufenthalt in Costa Calma im Blog fertiggestellt. Viel Spaß beim lesen.

20. Mai 2017: Heute beginne ich mit einem neuen Reisebericht - "Ausflüge rund um Eppendorf/Sa. im Erzgebirge. Vielleicht ganz interessant für alle, die noch nicht wissen, was man Himmelfahrt und Pfingsten unternehmen kann. 

Er ist das Ergebnis einer Kurzreise vom Wochenanfang.

Viel Spaß!

Allen Besuchern der Homepage und den Lesern meiner Bücher wünsche ich schöne Osterfeiertage.

Möge es genau so schönes Wetter sein wie am Palmsonntag und heute, dass viele Menschen in die Parks und Natur wandern ließ. Und nicht nur der Osterhase, sondern auch unsere Amsel legt in diesen Tagen Eier ins "Osternest".

Wir nutzten das Wetter mit unserem Enkel Philipp, um den "Schwanensee" in Ilmenau sowie den kleinen Tierpark im Schüler-Freizeitzentrum  zu besuchen. Leider öffnet erst offiziell das Restaurant am 1. Mai für die Entspannung suchenden Besucher am Großen Teich.

23. Februar:

Seit einigen Wochen befindet sich auf  der Seite Buch und Blog "FUERTEVENTURA Insel unserer Träume"

der Blog "Fuerteventura 2017". Ich berichte hier über unseren diesjährigen Insel-Aufenthalt. Neue aktuelle Fotos (derzeit cá. 100) für alle, die Urlaub auf den Kanaren vor oder hinter sich haben oder sich für Fuerteventura interessieren.  Viel Spaß!

                                         -----------------------------

14. Januar 2017: 

Orkan "Egon" hat Winter gebracht.

Nach viel Neuschnee heute Nacht liegen in Ilmenau bestimmt über 25 cm. Hier und in Thü-ringen Ski und Rodel gut bis sehr gut. Was Wintersportler freut - für uns "Alte" unnötig.

Für mich heißt es: Die Fitness-Übung von gestern wiederholen. Etwa eine Stunde auf Parkplatz Schnee schippen und Auto vom weißen Mäntelchen befreien. Zumindest Sturm hat sich weitgeh-end gelegt.

Danach im Garten weiteres Schnee schieben.

                                          ---------------------------

7.  Januar 2017:

Abendspaziergang in Ilmenau

Das war heute Abend eine gute, aber kalte Idee: Abendspaziergang durch die Fußgängerzone der Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau/Thür.

Nur wenige Fußgänger begegneten mir, dafür waren Gaststätten recht gut besucht. Dafür boten sich den Augen herrliche winterliche Impressionen ganz in weiß und der noch vorhandenen weihnachtlichen Beleuchtung. 

                                            ----------------------

31. Dezember: Besucherzähler

Leider funktioniert der Besucherzähler seit 20.12.2016 nicht mehr.

Soll mit der Umstellung von Jimdo auf mehr Sicherheit https:// zusammenhängen.

Sein Stand war 18611 Zugriffe und 12385 Besucher bis zu diesem Zeitpunkt.

Werde ihn wohl ersetzen müssen. Habe ihn probeweise ersetzt, aber geht auch nicht richtig.

Der "Gefällt mir" Button ist funktionstüchtig. 

                                             -----------------------

15. Dezember 2016:

Ich habe heute die Fotos von einigen Seiten des Buches als Leseprobe eingestellt.

Geschenkidee für Weihnachten 

 

Für Freunde der Kanarischen Inseln und die es werden wollen ist das beliebte Reisebuch ein schönes Geschenk zum Erinnern oder zum Planen eines Urlaubes. 

Das Buch ist seit längerer Zeit unter den Top 20 der am häu-figsten geschenkten Bücher in der Kategorie "Reiseführer Spanien" und "Reiseführer Kanarische Inseln" bei Amazon.

Meinungen, Rezensionen und Leseproben auf der Homepage und einigen Internetbuchhändlern.

Zu bestellen auch im örtlichen Buchhandel. 

-----------------------

 

Ein Tipp für alle Freunde der Kanarischen Inseln. Beim Surfen entdeckte ich die Website http://emilfrancke.jimdo.com/.

Hier findet man Hinweise zu einem Buch zu der Insel EL HIERRO, dazu viele Fotos, die den Reiz dieser noch nicht von Touristen "überfluteten" kleinen Insel.

Vor allem für Wanderer und Kurzzeittouristen bestimmt eine gute Quelle interessanter Informationen.

--------------------

13. November 2016:

Aufzeichnung des Wetterberichtes des MDR Thüringen  mit Frau Sandra Voigtmann auf dem Rennsteig bei Neustadt

 

Auf einem Ausflug in den Winter zum Rennsteig trafen wir heute Nachmittag die Wetterfee des MDR Thüringen zur Aufzeichnung Ihrer Ansage heute 19.25 Uhr auf MDR Thüringen mit ihrem Kameramann. Schöner blauer Himmel,  Sonne, aufziehende Wolken und angenehme -4 C bildeten die Kulisse. Kein Wind, deshalb waren viel Ausflügler und eine Wandergruppe zu sehen.

Der Standort war passend zum Vollmond gewählt, denn diese Gelände nennt sich auch Mondscheinwiese.

Ein Wanderweg führt hier zum Reuscheltal. Auf Foto unten links sieht man im Hinter-grund das Pumpspeicherwerk Goldisthal. Das Foto links zeit Neustadt am Rennsteig, ein belieb-ter Ort für die Rennsteigwanderer und Urlauber. 

_______________________________________________

28. Oktober 2016:

Auch E-Book der 2. Auflage jetzt im Buchhandel erhältlich

22. Oktober 2016: 

2. Auflage von "Fuerteventura Insel unserer Träume" erscheint. Das Taschenbuch ist bereits erhältlich.

Das E-Book wird wohl erst Ende nächster Woche erscheinen, da Bearbeitung längere Zeit in Anspruch nimmt.

Das Ergebnis:

Mehr Ausflüge,  mehr Fotos auf zusätzlichen 8 Seiten - jetzt insgesamt 156 Seiten, davon 15 in Farbe.

Ich habe nun die Überarbeitung des Buches  abgeschlossen und somit kann die 2. Auflage in den nächsten Tagen erscheinen. Hinweise der Leser fanden Berücksichtigung. Danke dafür. 

Zur ersten Übersicht nachfolgend das Inhaltsverzeichnis:

 

Inhaltsverzeichnis                                                                     5

Vorwort                                                                                       7

1. Reif für die Insel                                                                  10

2. Wir heben ab                                                                        15                      

3. Unser Leben in Costa Calma                                            26

4. Der Alltag beginnt                                                              32

5. Erste Ausflüge nach La Lajita und La Pered                 37

6. Begegnungen mit Tieren und Pflanzen sowie

    Besuch der Strandbar "Palmita"                                      42

7. Besuch hat sich angesagt und Ausflug nach Ajuy        50

8. Ausflug in den Inselnorden nach Corralejo                  63

9. Wanderung von Costa Calma zur Westküste               69

10. Unerwarteter Besuch                                                       76

11. Strandwanderung zum Playa de Sotavento                 86

12. Puerto del Rosario und Tarajalejo                                92

13. Ausflug nach Risco del Paso am Playa de

      Sotavento                                                                            99

14. Fahrt nach Tuineje, Pajara und Betancuria              104

15. Ausflug nach Gran Tarajal, Leuchtturm "Faro

      de la Entallada"                                                                114

16. Fahrt nach Los Molinos, El Cotillo und Villaverde 120  

17. Las Hermosas, Tetir und Mirador Morro Velosa     130

18. Astronomischer Aussichtspunkt Sicasumbre,

      Wanderungen zur Station "Parra Medina" und

      zum Stausee "Presa las Penitas"                                  135

19. Ausflug nach Pozo Negro und Giniginámar             142

20. Der Inselsüden - Morro Jable und Cofete                144

21. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr                           152

Anmerkungen                                                                       155

Hinweis zur 2. Auflage                                                        155

 

9. Oktober 2016:

DANKE den HOMEPAGE-BESUCHERN!

Heute klickte der 17 000 Besucher meine Homepage an und fand, wie viele andere auch, vielleicht neue und interessante Infor-mationen und Fotos.

Leider konnte ich wegen fehlendem Internet in den letzten Monaten nur wenig vervollständigen, z. B. Wochenendgarten, aber dies versuche ich nachzuholen.

Mein Dank gilt aber auch den treuen Freunden meiner Facebook-Seite und des Youtube-Kanals mit 12 Fuerteventura Videos und Slide-Shows (bisher 7672 Aufrufe).

Dafür gibt es vielleicht den letzten Rosenstrauß aus dem Garten, verbunden mit dem Wunsch für einen angenehmen Sonntag und eine erfolgreiche Woche!

===============================================

10. September 2016:

Treffen Förderverein „Klosterschule Roßleben“

 

Wieder einmal reisten wir nach Roßleben, um an die Stätte schö-ner Erinnerungen der Jugendzeit zurückzukehren. Der Förderverein hat zur Jahresversammlung mit ei-nem interessanten Rahmenpro-gramm eingeladen.

Zunächst ein Rundgang um das altehrwürdige Gebäude hin zum Park. Die heutigen Fotos zeigen teils Mo-tive, die man nicht immer fotografiert. Vorbei an den Fenstern, hinter deren Scheiben ich vier Jahre gemeinsam mit 9 weiteren Jungen in einem Zimmer den Weg zum Abitur beschritt.

Böse Buben haben dies im Sandstein als Erinnerung hinterlassen.

Vorbei am abendlichen Treffpunkt der Internatsschüler, der Steinbank, hin zum Löwendenkmal. Hier verweilte man oft, las auch einmal ein Buch oder hatte ein „Date“, wie man heute sagt, es war aber auch ein Ort, wo man fotografierte.

Unvermutet entdeckte ich zwei Damen, erinnerte mich an diese Gesichter, aber die namentliche Zuordnung – Fehlanzeige. Doch dann kam die Erin-nerung: Wir hatten uns zur erfolgreichen Vernissage unseres Schulfreundes Frank Ruckhäberle im März 2014 in Plauen getroffen.

Beide freuten sich auch über die Begegnung, auch wenn Sie anderes auf dem Plan hatten: Treffen der Schüler ihrer Grundschulklasse aus Roßleben. Ein kleiner Plausch und Informationsaustausch musste sein.

Danach ging es zur Mensa, wo wir uns erst einmal stärkten und weitere Ehemalige sowie Lehrer trafen. Mit zwei Schulkameradinnen des Abi-Jahr-ganges 1963 aus Halle, die ich erstmalig traf, ließ es sich gut unterhalten.

 

Doch zunächst der offizielle Teil: die Mitgliederversammlung und anschließende Gespräche mit Gruppenbild.

Die Mitgliederversammlung musste zur Kenntnis nehmen, dass der bisheri-ge Vorsitzende Graf von Schwerin aus Altersgründen nicht wieder zur Wahl kandidieren kann. Als Dank für seine langjährige Tätigkeit wurde er zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

 

Ich übergab der Schule, da die Lehrer und Schüler bestimmt auch einmal ein neues Urlaubsziel suchen, mein Reisebuch „Fuerteventura Insel unserer Träume“ für die Schulbibliothek.

Anschließend betreuten die Schüler wieder einen Verkaufsstand, diesmal auch mit portofähigen Briefmarken (70 Cent) mit 6 Motiven der Kloster-schule.

Ich war erfreut darüber, dass auch wieder mein Buch „Die Bengel von der Klosterschule“ interessierte Käufer fand. Da blieb es nicht aus, dass ich natürlich einige auf Wunsch signierte.

Wieder mit viel Liebe und großen Sortiment wurde selbst gebackener Ku-chen angeboten, der sehr schmackhaft war.  Eine gemütliche Kaffeerunde im Freien bei angeregten Gesprächen bekämpfte das aufkommende „Hun-gergefühl“. 

Danke an alle, (auch an die Eltern der Schüler, die den Kuchen bestimmt mit gebacken haben,) die diese „Dienstleistungen“ vorbereitet und an den „Mann bzw. Frau“ gebracht haben. 

Weitgehend gemeinsam besichtigten wir die Keller und den Boden in Be-gleitung des Direktors, Herr Gröppler, und des Hausmeisters,  die uns vieles dazu erläuterten und viele Fragen beantworten mussten.

Besonders interessant war der Gewölbekeller, wo alte Mosaiks der Arbeits-gemeinschaft „Bildende Kunst“ lagerten.

Des weiteren erkannten einige Ehemalige die metallenen Gedenktafeln für Kriegsopfer wieder, die früher in der Kirche ihren Platz hatten.

Andere nutzten die Gelegenheit dem Archiv einen Besuch abzustatten, wo immer neue Exponate den Besucher in Erstaunen versetzen.

Für mich ein tolles Erlebnis – die Besteigung des Turmes, wo sich die Uhr befindet und man bei guten Wetter eine fantastische Sicht nach Wiehe und die Finne hat (Räder des Uhrwerks, Foto 6 unten).  Die Begehung des alten Gebäudes, wo der Pfarrer früher wohnte, zeigt, welche große Anstrengungen noch erforderlich sind, um diese verfallenen historischen Gebäude und Zeugnisse der über 460-jährigen Geschichte der Klosterschule zu restaurieren und wieder einer Verwendung zuzuführen.

Ein Highlight für mich waren die Gespräche mit dem Direktor, Herrn Gröppler. Es blieb nicht bei den Erläuterungen zur Geschichte der Schule und deren vielen bemerkenswerten Zeugnisse wie die Reliefs an den Mauern des Hauptgebäudes und auch an weiteren Stellen.

Überraschend entdeckte ich auch eines unweit unseres ehemaligen Zim-mers. Sehr interessant seine Erläuterungen zur historischen Entwicklung der Region seit der Zeit Otto I. hin zur Schulgründung. Passte gut zu unserem Klassentreffen im Juni, wo wir in der Kaiserpfalz in Tilleda und Schloss Wallhausen damit konfrontiert wurden.

Leider blieb diesmal wenig Zeit für das Archiv. Frau Wichmann sagte, dass das Archiv geschlossen wird, da es im Ergebnis der systematischen Auswertung der Archivalien viele neue Erkenntnisse gibt, die in ansprechender Form danach den Besuchern dargeboten werden. Ich bin gespannt und freue mich auf die Eröffnung.

So ging ein ereignisreicher Tag für uns zu Ende. Zum Schluss noch einige Beispiele einer vielleicht neuen Tradition: das Spenden einer Bank. Diese laden nicht nur Schüler und Lehrer zum Verweilen ein.

Unsere Klasse 12 b2 des Abi-Jahrganges 1961 war bereits im Juni zu einem Treffen in Roßleben. Eine schöne Tradition ist das Foto mit unserem Klassenlehrer, Herr Brühmann, an der Stelle, wo wir nach dem Abitur zum Abschlussfoto posierten.

Ich hoffe, dass sich nicht allzu viele Fehler sich eingeschlichen haben. Es geht alles in großer Eile, da mir nur kurzzeitig Internet zur Verfügung steht. SORRY. 

 

13. August 2016:

Schmetterlinge im Garten

 

Heute beginne ich unter "Unser Garten, Tiere im Garten", mit der Vorstellung von Fotos über die Beobach-tung von Schmetterlingen und Insekten. Da wir nicht alle unsere Gartengäste kennen, die diesen Arten angehören, bitte ich um Hinweise zum Namen. Sie werden viele Bekannte treffen, aber auch viel Neues entdecken können. Für Naturliebhaber bestimmt ein Ansehen wert!

DANKE!

17. Juli 2016 Rosenkorso 

 

Vom 15. bis 18. Juli 2016 großes Rosenfest in Steinfurth/Hessen.  

Informationen zum Rosendorf Steinfurth hier auf der Home-page.  

Hier der Link zum Festprogramm:

https://www.bad-nauheim.de/kultur-freizeit/feste-festivals/rosenfest/programm.html

 

30. Juni 2016

 

Ich beginne heute einen kur-zen Streifzug mit Foto-Im-pressionen durch unseren Wochenendgarten aus dem Jahr 2016. Ich werde mich auf den Sommer konzentrie-ren. Damit komme ich einen Wunsch von denjenigen nach, die nicht auf Facebook die Alben einsehen können.

Viel Vergnügen beim Betrachten der Fotos.

24. Juni 2016

 

Inden letzten Tagen wur-den auf meinem Youtube-Kanal, dort sind Slideshows meist unter "Fuerteventura Insel unserer Träume" zu finden, über 6000 Aufrufe gezählt.

https://www.youtube.com/channel/UCYjGMte5YLYKF5OCcnkllTg

Dies war Grund für mich zu einer kleinen Analyse, die ich im Detail auf Facebook veröffentlichte.

1. Platz: Costa Calma und Umgebung

2. Platz :Reiseimpressionen 2016

3. Platz teilen sich La Pared mit Oasis-Park, El Cotillo mit Tetir usw. und Jandia mit Sotavento Strand. 

Erstaunliches Ergebnis, leider wenig Zugriffe auf Berichte zu den kleinen Wanderungen und einem wunderschönen grünen Tal mit Bach, was man auf Fuerteventura selten findet.

Danke allen für das Interesse und hoffentlich hat man sein Urlaubsziel und die passenden Ausflüge gefunden. 

_________________________________________

 

21. Juni

 

Unter "Rosendorf Steinfurth und Wetterau" ein neuer Bericht von einer Rosentaufe am 19.6.

Nicht nur für Rosen- und Gartenliebhaber interessant!

6. Juni 2016

 

Klassentreffen der Engel und Bengel von der Klosterschule

 Vom 3. bis 5. Juni 2016 trafen sich im Hotel „Weinberg“ in Artern 15 Ehe-malige der Klasse 12 b2 von 1961 um das Jubiläum „55 Jahre Abitur“ zu begehen.

Groß die Freude sich wieder zu sehen, auch wenn das Alter mehr oder weniger Spuren an der Gesundheit hinterlässt.

Doch die Erinnerungen an eine schöne Schulzeit, für viele auch an das Internat im historischen Gemäuer, ver-binden uns noch heute wie eine große Familie, die Ehe-partner einbegriffen.  Man kam nicht nur aus der Umge-bung Roßlebens, sondern, wie auch ich, aus dem Kreis Sanger-hausen. 

Viele von uns brachte der treue Zug der RB an vielen Wochen-enden nach Hause und wieder nach Roßleben zurück. Heute würde man die Bahn bestimmt „Klosterschüler-Shuttle“ nennen. Aber sie nennt sich "Unstrutbahn" und ist leider mehr oder weniger der Neuzeit zum Opfer gefallen.

Schnell kam man ins Ge-spräch, tauschte zunächst fa-miliäre Neuigkeiten und Er-eignisse des Rentneralltags aus. Doch schnell nahmen die Erinnerungen an die Erleb-nisse in vier Jahren gemein-samer Schulzeit den ihnen gebührenden Raum ein.

Wieder mit anwesend, unser Klassenlehrer Gerhard Brüh-mann, optimistisch wie immer und begleitet von seiner Frau. Er brachte, wie Lehrer es eigen ist, etwas auf dem Punkt: Ihr wart meine erste Klasse nach der Uni und ihr habt mir viel für meinen künftigen praktischen Lehrerberuf mitgegeben; aber auch ich prägte euch auf dem Weg zum Abitur und ins Leben. 

Der Besuch der Klosterschu-le in Roßleben am Sonntag-vormittag war wieder sehr emotional - der Glockenturm, das Aqua, die Krankenstation, der Haupteingang zu den Klassenräumen und Inter-natsunterkünften mit der zu unserer Zeit von Internatsbewohnern betriebenen Pförtner-loge, den diesmal hinter den dicken Mauern versteckten Klas-senzimmern, dem Speisesaal, den Wohnbereichen usw.

Man erinnert sich daran, dass Frau Starke als Heimleiterin ge-meinsam mit Unterstützung  der Schülerselbstverwaltung und diensthabenden Lehrern im Internat, fast allein einen reibungslosen Aufenthalt für die Internatsbewohner gewähr-leistete. Eine erstaunliche Frau und Ersatzmutter für uns mit einer beachtenswerten Leistung.

Ein Wappen unter den abge-storbenen Ranken des Efeu 

weckt die Neugier und gibt Rätsel auf.

Man erinnerte sich an die Schlafsäle, wo mehr als 20 Be-wohner unterm Dach nächtig-ten und die Aufenthaltsräume mit bis zu 11 Bewohnern.

Diese Umstände verlangten Toleranz, Disziplin, Achtung der Mitbewohner, Anpassung an die Regeln, aber auch Durchset-zungsvermögen und Konzentration auf das Ziel unseres Hier-seins: Lernen für das erfolgreiche Bestehen der Abiturprüfun-gen.

Man hatte aber auch viel Freiraum individuelle Hobbys zu pflegen, die Umgebung zu erkunden, aber auch Streiche zu begehen, die meist Verstöße gegen die Schul- bzw. Internats-ordnung waren oder die der Impulsivität und des Aufbegeh-rens gegen Reglementierungen der Jugendlichen entsprangen.

Sich unterhaltend ging man in Grüppchen um das Gebäude hin zum Park. 

Oftmaliges Lachen verriet, dass wieder eine Episode über die Lehrer oder aus dem da-maligen Schulalltag erzählt wurde.

Natürlich gehörte das jedes Mal neue Bewundern der „Ge-denkinschrift“ und deren Zustandekommen zum Rundgang auf dem Schulgelände.

Melitta und Helmut zeigten uns in der Mauer an der ehemaligen 100 m-Lauf-Bahn einen Gedenkstein, den sie uns als Foto während ihres sehr interessanten Lichtbildervor-trages vom Vorabend, gezeigt hatten. Erstaunlich welche Vielfalt an heimischen Orchideen-arten es in Roßlebens weiterer Umgebung gibt und welche Er-weiterung die Flora durch pflanzliche Besiedlung der Kaliab-raumhalden erfuhr. Natürlich fiel immer wieder der Name un-seres unvergessenen Biologielehrers Streubel, der mit seiner unvergleichlichen Unterrichtsmethode viele von uns zu Men-schen erzog, die wachen Auges durch die Natur gehen und viele Pflanzen noch heute namentlich kennen. Natürlich erinnerten sich immer noch  einige an den lateinischen Namen der einzigartigen Bottendorfer Grasnelke Armeria marittima var. Bottendorfensis, die wir bei Exkursionen auf den Bottendorfer Hügel kennenlernten.

Die „hängen gebliebene“ Naturverbundenheit zeigte sich auch beim Rahmenprogramm, dass wieder  in bewährter Weise, wie das ganze Treffen, von Dr. Klaus-Dieter Weißenborn organi-siert wurde und  uns dieses Jahr an den Fuß des Kyffhäuserge-birges führte. Ziel war ein „Abstecher“ ins Mittelalter, der Be-such der Königspfalz in Tilleda, die in der Herrscherzeit von Kaiser Otto I. entstand, als er seiner Gemahlin Theaphanu die Pfalz „Dullede“ als Wittum  übergab.

Ein schönes Ziel auch für Familien, Radwanderer und Schul-klassen.

Anschließend ein Abstecher zur Talsperre Kelbra, um bei dem schwülen und warmen Wetter im Biergarten am Campingplatz einen Imbiss einzunehmen und den kaum mehr zu ertragen-den Durst zu löschen.

Danach nahmen wir in den kühlen Gewölben des Hotel „Schloss Wallhausen“ Kaffee und Kuchen zu uns; ließen uns von Klaus-Dieter, dessen Geschichtskenntnisse uns immer wieder erstaunten, einiges zur Geschichte des historischen Ge-bäudes erzählen. Leider reichte die Zeit nicht, um die derzeit im oberen Stockwerk befindliche sehenswerte Ausstellung „Reisende Händler im Mittelalter“ zu besichtigen.

Zu erwähnen ist, dass Kaiser Otto I. am 23. 11. 923 in Wallhau-sen geboren wurde. Seinen Sterbeort Memleben (7.05.973) mit Kaiserpfalz und Klosterkirche hatten wir bereits anlässlich eines früheren Treffens besucht.

Es ist eine gute Tradition der Zusammenkünfte, die geschichts-trächtige Region um Roßleben, die vor allem durch den Fund der Himmelsscheibe von Nebra in den letzten Jahren stärker in den Fokus des Tourismus trat und viele Besucher in die reizvolle Landschaft im Unstruttal lockt.

Abschluss des Klassentreffens war wie immer, ein Foto im In-nenhof der Klosterschule an der Kirche, genau in der Aufstel-lung nach dem erfolgreichem Abitur von 1961.

Bald werden wir uns wieder treffen, dann vielleicht mit einer Begehung innerhalb des Schulgebäudes.

Wir wünschten uns, unseren Partnern und den diesmal nicht anwesenden Klassenkameraden Gesundheit, damit wir in fünf Jahren das „Diamantene Abitur-Jubiläum“ in der Kloster-schule – unserer Schule – begehen können.   

 

Auf Wiedersehen Roßleben – bald kommen wir wieder!

_________________________________________

 

2. Juni 2016

 

Danke an alle Besucher meiner Homepage.

Heute ein kleines Jubiläum für mich:

 

Die Homepage wurde zum 12000. Mal aufgerufen! 

 

Und dazu in den letzten Tagen noch zwei Mal ein Lob im Gästebuch:

"Eine beeindruckende Homepage habe ich hier gefunden. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg beim Schreiben."

 "Ein schönes Buch über Fuerteventura. Wir lieben die Kanaren und besonders den Süden von Fuerte. Das Buch sorgt schon wieder für Fernweh bei uns. :-)"

Was kann es schöneres für einen Autor geben, als das Lob der Leser.

DANKE.

 

Mögen noch viele hier oder auf meiner Facebookseite www.facebook.com/gerd.pechstein

interessante Informationen finden. Schön wenn Ihr/Sie beides weiter empfiehlt.

Auf Facebook stelle ich wieder unser Gartenjahr vor. Interessante Vergleiche zwischen 2015 und 2016 sind zu sehen.

 

Die Zeit ist auch als Rentner knapp, aber es wird immer etwas Neues hier erscheinen.

 

Ich wünsche allen eine gute Zeit!

 

==============================================

 

15. Mai 2016

Leider mussten wir uns in den letzten Tagen aus Alters-gründen entscheiden, uns Gedanken über einen Ver-kauf des Erholungsgrund-stückes (747 m²) zu machen und einen Nachfolger zu finden. Es drängt nicht, aber wenn man auf die "Achtzig" bald zugeht, sollte man sich Gedanken machen.

Wir haben in den letzten Jahren sehr viel in den Grundstücks-kauf, die Baugenehmigung und Erneuerung der Wasser- und Abwasserleitung investiert, aber auch viele erholsame Stunden erlebt. 

Auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/gerd.pechstein sind zwei Alben zu "Gartenjahr 2015" und eines zum "Gartenjahr 2016" einzusehen. 

Auskünfte erteile ich gern auf Anfrage unter Kontakt.

______________________________________________

Am 23.April 2016 ist Welttag des Buches.

 

Dies möchte ich zum Anlass nehmen, allen Lesern meiner Bü-cher für Ihr Interesse zu danken. Ich schließe in diesen Dank auch diejenigen ein, die sich meine Geschichten und Reisebe-richte hier auf der Homepage gelesen sowie die Dia-/Slide-shows zur Entdeckung der landschaftlichen Schönheit Fuerte-venturas angesehen haben. 

Besonders erfreut war ich bzw. freue ich mich immer wieder über ein Feedback - hier im Gästebuch oder in den Foren und Blogs bzw. als Rezension bei den Internetbuchhändlern - ist das doch Lohn für die Arbeit und Anregung für Verbesserun-gen.

Ich wünschen allen Lesern sowie  Besuchern meiner Homepage eine gute Zeit!

 

10. April 2016: 

 

Ein neues kleines Video (ca. 1 min 20 sec) von einen fantastischen Rundblick vom Gipfel des Morro Colorado - 447 m auf Fuerteventura - bei Youtube veröffentlicht. 

https://www.youtube.com/watch?v=u-yply3n0PQ

 

21. März 2016:

 

Die neue Diashow "Fuerteventura Insel unserer Träume, Teil 9" mit neuen Fotos aus dem Jahr 2016 ist unter

                   https://youtu.be/8BXuNF1Jy6c

zu sehen.

Erster Schwerpunkt ist die Wanderung zum "Mirador astro-nómica Sicasumbre" auf 447 m Höhe mit tollen Ausblicken. Im vorigen Jahr kamen wir wegen Sturm nur bis zur 1. Plattform. 

Die zweite Wanderung führt uns vom Restaurant  "Casa de la Naturaliza"  in Vega de Rio Palma zur Staumauer des Presa de las Penitas. Ein fantastischer "grüner" Weg, der in Fuerteven-tura selten zu finden ist. Natur pur!

Beide Touren sind relativ leicht zu bewältigen. Der Vorteil der Tour ist, dass man auch, wenn man früh los fährt, Ajuy, Betan-curia und/oder Mirador Morro Velosa besuchen kann.

 Viel Spaß und frohe Ostern!

 

27. Februar 2016:

Am 18.02.2016 erschien der unten abgebildete Artikel im "Freien Wort" Ilmenau von Gerd Dolge zur Buchlesung anlässlich des 3. Lesetreffs im "Buchladen&Service-Center" in Costa Calma. 

(Siehe auch Eintrag vom 20.02.2016 unten)

_____________________________________________

26. Februar 2016:

 

Heute wurden in  Fotoimpressionen Fuerteventura 2016

35 Urlaubsfotos hinzugefügt.

_____________________________________________

20. Februar 2016:

 

Am 10. Februar fand die Le-sung zu dem Buch "Fuerte-ventura - Insel unserer Träume" in Costa Calma statt. Etwa 30 Interessierte waren gekommen. 
Danke den Organisatoren des Buchladen&ServiceCenter Costa Calma, den Besuchern und der den musikalischen Rahmen gebenden Gruppe "TRIO ad libitum". Der Dank gilt auch dem Restaurant "Arena", das Sitzplätze seines Lokals zur Verfügung stellte und die Versorgung sicherte.
Andrea Frenking moderierte und rezitierte zwei Gedichte anderer Autoren.
Es war für mich wieder eine neue Erfahrung und vor allem die Gespräche mit den Besuchern sehr aufschlussreich. Dies deshalb, weil viele Besucher schon seit Jahren auf der Insel eine neue Heimat gefunden haben oder "überwintern".

 

27.Januar 2016:
Am 10. Februar, 14 Uhr, komme ich gern der netten Einladung von Frau Reinartz und der "Deutschen Buchhandlung" in Costa Calma nach und stelle zum 3. Lesetreff mich und mein Buch "Fuerteventura Insel unserer Träume" vor.
Ich würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere, der gerade auf Fuerteventura Urlaub macht oder als Resident lebt, den Weg dorthin findet.
Es erfolgt wieder eine musikalische Umrahmung und natürlich signiere ich gern auf Wunsch individuell die Bücher. Ich freue mich, meine Leser, Besucher der Homepage oder Facebook-Freunde kennen zu lernen.
________________________________________________________

15. Januar  2016:

 

Am 26.11.2015  gab es im Regionalteil des "Freien Wort" Ilmenau eine Veröffentlichung mit dem Titel "Inselträume wahr gemacht" zu meinem Hobby als Autor.

Dafür möchte ich dem Verfasser, Herrn Dolge, herzlich danken. Ist ja auch eine kleine Anerkennung meiner Arbeit.

Untenstehend, für diejenigen, die sich interessieren,  ein Foto des Artikels.

_____________________________________________

04. Januar 2016: 

 

Heute ab gegen 23 Uhr wird der letzte Teil meiner Diashos zu Fuerteventura, wie alle anderen auch, gratis zu sehen sein.

Teil 8 beinhaltet Playa deSotavento, Jandia, Morro Jable und Cofete, also den Süden der Insel.

https://youtu.be/3je-7V5MKoM

Viel Spaß!

 

21. Dezember 2015

 

Teil 7 - Puerto del Rosario, Corralejo, Villaverde - der Diashows zum Buch "Fuerteventura Insel unserer Träume" ist auf Youtube anzusehen.

 

https://youtu.be/1_js5ZMGSEc

________________________________________________

10. Dezember 2015:

 

Ab heute nach 14 Uhr ist auf Youtube der Teil 6 der Diashows zum Buch "Feurteventura-Insel unserer Träume"mit La Oliva, Lajares, El Cotillo, Los Molinos,  u.a. zu sehen.

 

https://youtu.be/I4ROGYB3ID4

 

Bisher wurden veröffentlicht:

 

Teil 1: Costa Calma und Umgebung

www.youtube.com/watch?v=xQIqn1XEO64

 

Teil 2: La Pared mit Käsererei und Ziegenzucht, Las Hermosas

              und La Lajita mit Oasis-Park  

www.youtube.com/watch?v=PuHGXsAatvY

 

Teil 3: Gran Tarajal, Las Playitas mit Leuchtturm, Taralajelo

www.youtube.com/watch?v=Zy2ZDMOwsUI

 

Teil 4: Fotoimpressionen von Buen Paso, Ajuy, Tuineje und                      Tiscamanita.

https://youtu.be/rIRMKEH0rms

 

 

Teil 5: Astro-Aussichtspunkt Sucasumbre, Mirador las Penitas, Parra Medina, Betancuria, u.a.

 

 https://youtu.be/QmA1ne-yDvM

 

_____________________________________________

23. November 2015:

 

Ab heute ist die kleine Diashow Teil 3 zum Buch "Fuerteventura-Insel unserer Träume bei Youtube veröffentlicht. Sie enthält Fotoimpressionen von Orten der Ostküste wie Gran Tarajal, Las Playitas und Playitas Resort, Leuchtturm "Faro de la Entallada" und Tarjalejo.

Hier der Link:

https://youtu.be/Zy2ZDMOwsUI

Bisher veröffentlicht:

Teil 1: Costa Calma und Umgebung

Teil 2: La Pared mit Käsererei und Ziegenzucht, Las Hermosas

              und La Lajita mit Oasis-Park    ____________________________________________

18. November 2015:

 

Ich habe den Teil 2 der Diashow zum Buch "Fuerteventura-Insel unserer Träume" bei Youtube veröffentlicht. Die Diashow enthält La Pared, Las Hermosas und La Lajita mit dem Oasispark.

Hier der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=PuHGXsAatvY

 

Der Teil 1 enthielt Region Costa Calma siehe Info 8.11.15).

____________________________________________

 

15. November 2015:

 

Das Buch "Fuerteventura-Insel unserer Träume" wurde durch die Website www.reisebuch.de

                                    zum "Buch des Monats" ausgewählt.

Dafür bedanke ich mich, aber auch bei  den vielen Lesern, die sich positiv äußerten und das Buch im Bekanntenkreis und in Foren weiter empfohlen haben.

 

http://reisebuch.de/reisebuecher_des_monats/aktuell/-977357840e.html 

___________________________________________________

08.November 2015:

 

Habe heute erste Diashow (Costa Calma) zum Buch "Fuerteventura-Insel unserer Träume" auf Youtube hochgeladen. Hier der Link:

https://youtu.be/xQIqn1XEO64

________________________________________________

01. November 2015:

 

Hier ist ein Link zu einem Sonderheft eines Magazins zur Familienforschung. 

http://compgen.de/userfiles/downloads/cg_Sonderdruck_ePaper.pdf

________________________________________________

27. Oktober 2015:


Am Wochenende erhielt ich die erfreuliche Information, dass in der Zeitschrift der Kanarischen Inseln "Kanarenexpress", Ausgabe 232, Seite 6, vom 22.10.2015, unter der Rubrik "Urlaubslektüre" eine Rezitation zum Buch "Fuerteventura-Insel unserer Träume" erschien. 


http://pdf.kanarenexpress.com/232/pdf/kanaren_express_006.pdf


Das Buch ist auch im Buchladen in Costa Calma zu erwerben.

________________________________________________

19. Oktober 2015:

 

Es gibt neue Veröffentlichungen zu meinen Buch "Fuerteventura-Insel unserer Träume":

http://www.kanarische-insel-teneriffa.de/tag/gerd-pechstein/

http://www.literaturtipps.de/topthema/thema/reisefuehrer-fuer-fuerteventura-insel-der-stille.html

________________________________________________

6. Oktober 2015:


- Neue Eintragungen unter Meinungen zum Fuerteventura-

   Buch.

 

- Die Überraschung war heute perfekt.

   Nach Tipp eines Bekannten stieß ich bei Google auf den

   Spanien- Newsletter 07/2015:    

   http://www.spanien-newsletter.de/index.php?id=1127

 

   Thema: eine Buchempfehlung für das Fuerteventura-Buch.

   Jeder kann sich vorstellen, dass ich mich sehr darüber gefreut

   habe.

   Möge das Buch allen Lesern Freude bereiten und die Insel

   zum Reiseziel werden lassen.

________________________________________________

5. Oktober 2015:

 

Heute habe ich gesehen, dass ab sofort das Buch "Fuerteventura-Insel unserer Träume"

auch im Geschäft "Buchladen

&ServiceCenter " im Shopping-Center Costa Calma zu erwerben ist.

Ihr findet das traditions-reiche Geschäft gegenüber Spar-Padilla, in Nähe des Hotels "Costa Calma Palace" und neben dem Restaurant "Mammamia" sowie "Inselkeller" (siehe Foto). 

Schaut doch einmal in den Buchladen. Vielleicht ist das Buch etwas zum Lesen für Strand und Pool oder zur Planung von Ausflügen mit dem PKW, ein Geschenk für zu Hause oder ...

Ich wünsche Ihnen/Euch einen schönen Urlaub!

 _______________________________________________________

13. September 2015:

 

Auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/gerd.pechstein habe ich zwei Alben eingerichtet mit dem Titel "Gartenjahr 2015, Teil 1 und Teil 2"  mit derzeit 209 Fotos.

Man erhält hier einen guten Überblick über die Entwicklung unseres Gartens in diesem Jahr. Vielleicht schaut Ihr einmal dort hinein.

Unten einige Schnappschüsse vom 12. September 2015.

Danke. 

6. September 2015:


Eine Pressenotiz zur Übergabe der Bücher in der "Thüringer Allgemeine".

04. September 2015:

Da wir nun seit 31 Jahren Ilmenauer Bürger sind und die Stadt unsere Heimat ist, habe ich mich entschlossen, der Stadtbibliothek meine drei Bücher zur Ergänzung des Bestandes zu übergeben. Die Übergabe fand heute an die Leiterin der Bibliothek, Frau Zwikirsch, statt. Ich signierte auf deren Wunsch die Bücher und hoffe auf gutes Interesse der Leser.

________________________________________________

03. September:

 

Der Bericht zum Rosendorf Steinfurth bei Bad Nauheim/Hessen ist fertiggestellt. In der Navigation ist er unter dem Titel "Rosendorf Steinfurth ..." zu finden. Ist bestimmt nicht nur für Rosen- und Gartenfreunde interessant. Ich freue mich auf Euren Besuch.

________________________________________________

25. August 2015:

 

Soeben erreichte mich die Information, dass der deutsche Buchladen in Costa Calma/Fuerteventura in den nächsten Tagen das Buch "Fuerteventura - Insel unserer Träume" in sein Sortiment aufnehmen wird.

Geschäft ist unter "Buchladen&ServiceCenter" auch auf Facebook vertreten.

________________________________________________

18. August 2015:

 

In meinem Buch "Fuerteventura - Insel unserer Träume" habe ich inhaltlich die Fuerteventura - Tagebücher 2013 und 2014 eingearbeitet und durch weitere Erlebnisse und Touren des Jahres 2015 ergänzt. 

Nun benötige ich für ein neues Projekt Speicherplatz,  sodass ich die Tagebücher von der Homepage genommen habe.

Sorry an diejenigen, die sie suchen (es gibt ja als Alternative das Buch bzw. E-Book), und danke an die Besucher, die sich Anre-gungen für ihren Urlaub holen konnten und mir manches interessante Feedback gaben.

Eine gute Zeit wünscht allen

Gerd Pechstein  

________________________________________________

14. August:

 

Ich freue mich, dass das Buch "Fuerteventura - Insel unserer Träume"  wieder eine gute Resonanz findet. In den letzten Tagen fand man das E-Book bei Amazon mehrfach unter den Top-100 (gestern Platz  65) in der Rubrik "REISE  & Abenteuer" und auch die Printausgabe war schon  auf Platz 103.

Ich möchte allen Lesern für Interesse  danken und allen Erwerbern viel Spaß beim Lesen wünschen!

 

Hinweis:

Sollte bei Amazon&Co. die Lieferzeit zu lang sein, gebt dem Buchhändler um die Ecke eine Chance. Er beschafft es meist in wenigen Tagen - siehe Hinweis eines Lesers auf meiner Facebook-Seite.

________________________________________________

29. Juli 2015 (14.8.geändert):

 

Das E-Book "Fuerteventura-Insel unserer Träume" , inhaltlich identisch mit der neuen Printausgabe, ist nun auch im Handel.

Die Aktionswochen sind leider beendet. 

Preis nunmehr     3,49 Euro.

 

(Es handelt sich auch hier um die Neubearbeitung der bisherigen gefragten E-Books "Auszeit vom Winter unter kanarischer Sonne", die nicht mehr im Handel erhältlich erhältlich sind.) 

________________________________________________

22. Juli :

Hinweise für Wiederverkäufer und Redakteure

 

Im Abschnitt der Navigationsleiste

 

"Buch: Fuerteventura-Insel unserer Träume"

 

habe ich Hinweise zur Bestellung des Buches für Wiederverkäufer (Rabatt 25%) und zur Bestellung von Gratisexemplaren für Redakteure, Journalisten und Blogger, die eine Buchbesprechung durchführen möchten, veröffentlicht.

Danke für Ihr Interesse und Unterstützung !

 

 

12. Juli:

 

Der Druckauftrag ist erteilt und nun wird es nur noch wenige Tage bis zum Erscheinen des Buches dauern.

Die ISBN- Nummer ist schon bekannt:

 

                           9783738622393

 

Nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung beim Cover an Anett und Paul Schücker in Wien. 

 

Schaut Euch doch einmal auf Anetts Homepage um:


Manch Interessantes gibt es dort zu entdecken.
_______________________________________________________

10. Juli:

Probedruck des Buches "Fuerteventura -Insel unserer Träume"

liegt vor!

 

Nach  dem Motto von Matthias Claudius
"Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen!" wurden die Reiseberichte der E-Books "Auszeit vom Winter ..."   überarbeitet und das Buch
"Fuerteventura-Insel unserer Träume"
stellt sich somit dem Leser konzeptionell verändert und im neuen Outfit vor. 

 Eine E-Book-Variante wird auch angeboten. 

Meinungen von "Erst- bzw. Probe-Lesern" sind allesamt positiv.  Besonders die verbesserte inhaltliche Gestaltung, die teils neu formulierten Abschnitte der Ausflüge und die vielen Farbfotos  sind sehr  gut aufgenommen worden. 

Am Wochenende erfolgt der Druckauftrag, sodass das Buch in zwei Wochen spätestens im Buchhandel für 7,95 Euro erhältlich sein wird. 

Ich habe die Farbseiten auf 14 von 148 Gesamtseiten erhöht, sodass sich der Leser nun auf 44 Farbfotos und viele den Text begleitende Schwarz-Weiß-Abbildungen freuen kann.

Ich würde mich freuen, wenn das Buch viele zufriedene Leser finden würde und der eine oder andere sich an seine Reisen erinnert bzw. zu einer Reise auf "unsere Insel - einer Liebe auf den zweiten Blick" angeregt wird.

________________________________________________

Und hier das Inhaltsverzeichnis zur ersten Information

 

 

Inhaltsverzeichnis   

     

Vorwort

1. Reif für die Insel

2. Wir heben ab

3. Unser Leben in Costa Calma

4. Der Alltag beginnt

5. Erste Ausflüge nach La Lajita und La Pared

6. Begegnungen mit Tieren und Pflanzen sowie

       Besuch der Strandbar „Palmita“

7. Besuch hat sich angesagt und Ausflug nach Ajuy

8. Ausflug in den Inselnorden nach Corralejo

9. Wanderung von Costa Calma zur Westküste

10. Unerwarteter Besuch

11. Strandwanderung zum Playa de Sotavento

12. Puerto del Rosario und Tarajalejo

13. Ausflug nach Risco del Paso am Playa de Sotavento

14. Fahrt nach Tuineje, Pajara und Betancuria

15. Ausflug nach Gran Tarajal, Leuchtturm  „Faro

      de la Entallada“ und Las Playitas

16. Fahrt nach Los Molinos, El Cotillo und Villaverde

17. Las Hermosas, Tetir und Mirador Morro Velosa

18. Astronomischer Aussichtspunkt Sicasumbre und

      Wanderung zu „Parra Medina“

19. Der Inselsüden – Morro Jable und Cofete

20. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr

Anmerkungen

Hinweis zu weiteren Büchern von Gerd Pechstein

 

 _______________________________________________________

 

23, Juni:

Auf meiner Facebook-Seite habe ich ein Fotoalbum " Spaziergang in und um Rockenberg/Wetterau - Hessen" veröffentlicht.

www.facebook.com/gerd.pechstein

31. Mai:

Hinweise zu geplanter Print-Ausgabe:

Ich habe mich entschlossen keine Farbfotos, sondern Schwarz-Weiß-Fotos zu verwenden. (Druck mit schon einer Farbseite kann Buch um 70% verteuern.

Mein Ziel für den Preis des gedruckten Buches: unter 7, 50 Euro.

Umfang somit etwa 160 A5 - Seiten mit ca. 130 den Text begleitenden Fotos. 

Jeder wird viele Tipps für seinen Fuerte-Urlaub finden.

____________________________________________________

18. Mai 2015: 

Ich freue mich, dass das E-Book  "Auszeit vom Winter unter kanari-scher Sonne" bei  www.neobooks.com sich in den Bestenlisten gut platziert hat. Dies ist ein Ausdruck  der Zufriedenheit und des Interesses der Leser. Danke dafür!

Derzeit befindet sich das E-Book in der Rubrik "Reise und Urlaub" der Kategorie "Ratgeber" ( www.neobooks.com/ebooks/Ratgeber) bei den "Indie Bestsellern" auf Platz 5 von 69 E-Books und in der Kategorie "Ratgeber" insgesamt auf dem 93. Platz von 570 teilnehmenden E-Books.

__________________________________________________________

12. Mai 2015:

Das Gratis-Download-Angebot des E-Books

"Fuerteventura-...-Reisenotizen 2015" ist nunmehr ausgelaufen. Der Inhalt ist dem anderen Fuerteventura-E-Books  "Auszeit vom Winter ..." als Kapitel 15 beigefügt worden.

Ich nutze die Gelegenheit mich für das sehr große Interesse zu bedanken.

Bis 9.05. erfolgten 767 Downloads und ich hoffe, dass der eine oder andere etwas Interessantes für sich gefunden hat und unsere Tagebuch-Notizen gefallen haben. Ich freue mich, dass diese Form der Veröffentlichung so guten Anklang gefunden hat.

Irgendwann, wenn der Rentner einmal Zeit hat, werde ich zumindest einige Fotos unserer Fuerteventura-Aufenthalte auf der Homepage einstellen.

_____________________________________________________

 

18. April 2015:

Guten Tag,

heute habe ich begonnen, meine Homepage zu aktualisieren. Nun sind verschiedene Fehler schon ausgemerzt und Inhalte ergänzt.

Ich werde mich bemühen dies weiter zu führen. Zum Garten gibt es aktuelle Fotos bei Facebook in einem Album "Garten 2015".

Meine Facebook-Adresse: 

https://www.facebook.com/gerd.pechstein

 

Eine gute Zeit wünscht

                                 Gerd Pechstein

_______________________________________________________ 

04. April 2015:

Mein Ostergeschenk für die treuen Besucher der Homepage und von Facebook ist da!  

Das eBook

"Fuerteventura - Auszeit vom Winter unter kanarischer Sonne, Reisenotizen 2015"

ist ab heute bei den Buchhändlern zu downloaden. Es handelt sich um das Tagebuch 2015. 

Wie ich ankündigte, wird es ab heute für kurze Zeit kostenlos (ca. 3 Wochen) dort abzurufen sein. Ist auch für Reader geeignet. Sollte es Euch gefallen, sagt es weiter und über eine Empfehlung bei Euren Freunden und Bekannten sowie bei den Händlern oder in Foren freue ich mich. Ich sehe es als Lohn meiner Arbeit an. Ich wünsche allen Interessierten viel Spaß beim Lesen und ich freue mich, wenn es gefällt. Bei Fragen und Hinweisen bitte hier die Kontaktadresse wählen.

Danke und "Frohe Ostern"!

27. März 2015:  "Auszeit vom Winter unter kanarischer Sonne..."

Guten Tag,

soeben habe ich gesehen, dass Thalia und Amazon die ergänzte Version mit den "Reisenotizen 2015" zum Verkauf eingestellt hat.

Das eBook bietet mehr Informationen, viele neue Fotos und vielleicht für Sie, liebe Leser, Vorfreude auf einen schönen Urlaub.

Amazon schätzt jetzt den Umfang auf 219 Seiten und die anderen Händler werden wohl nun ihre Angebote auch aktualisieren.

Wie gesagt - Preis bleibt bei 2,99 Euro. 

Hinweis:

Wer schon ein eBook in den letzten Monaten erworben hat, möge mich bitte anschreiben und ich sende ihm die Ergänzung als PDF kostenlos zu.

 

Ich wurde überrascht und freue mich natürlich, dass auf

 http://www.hihawai.de/Spanien/Fuerteventura/Puerto+del+Rosario/index.htm

 das Buch empfohlen wird.

Im Februar 2015: Fuerteventura-Tagebuch

Liebe Besucher der Homepage,

mancher wird das Tagebuch für Fuerteventura vermissen, aber dieses Jahr möchten wir den Zeitaufwand und die Aufenthalte in der Gaststätte dafür reduzieren. Doch es wird nicht wegfallen!

Ich bin bereits dabei es in Word zu konzipieren und auch mit der Bearbeitung der Fotos habe ich begonnen. Nach den guten Erfahrungen mit www.neobooks.com mit dem eBook „Auszeit vom Winter unter kanarischer Sonne“, was doch guten Zuspruch gefunden hat, wird der Bericht unter ähnlichen Titel mit andere Untertitel – vielleicht „Reisenotizen 2015“ - auch dort veröffentlicht und kann von Interessierten als PDF oder Epub  herunter geladen werden – ohne Kosten. Damit kann es am PC und auf den eBook-Reader gelesen werden.

Als Termin habe ich mir bis Ende März 2015 (Korrektur - wird wohl später)  vorgenommen. Den Link werde ich dann hier veröffentlichen. Ich hoffe, dass die „Reisenotizen 2015“ Euch wieder gefallen und Ihr vielleicht den Facebook- oder anderen Button „Gefällt mir“ betätigt oder auch eine positive Bemerkung vielleicht möglich ist. Ist für mich eine kleine Anerkennung für die intensive „Urlaubsarbeit“.

Es wird einiges Neues als Ergänzung zu den Vorjahren enthalten sein, Wiederholungen versuche ich zu vermeiden. Wird meines Erachtens eine gute Ergänzung zum eBook "Auszeit im Winter unter kanarischer Sonne".

Das Wetter ist dieses Jahr etwas kühler, da öfter bewölkt und stürmisch. Doch immer um die 20 °C, auch abends kann man noch nach Sonnenuntergang eine ganze Zeit im T-Shirt im Freien verbringen. Dafür bieten sich neue Eindrücke – die Insel blüht und hat oft an Stellen, wo man es nicht vermutet, ein leichtes grünes bzw. farbiges Kleid angelegt.

Wir haben bereits viel gesehen und dem Körper scheint das Klima wieder bestens zu gefallen – wird dieser doch mindestens  3-4 km täglich bei Strandwanderungen „bewegt“.

Wir hoffen, dass uns zu Hause der Frühling empfängt und wir mit den ersten Gartenarbeiten beginnen können - ohne Schnee zu schieben! 

Ilmenau,12.12.2014:

Buchveröffentlichung "Auszeit vom Winter unter kanarischer Sonne"

 

Liebe Besucher,

es ist geschafft oder "Ich habe fertig!".

Drei Monate intensiver Arbeit liegen hinter mir, nachdem ich seit Jahresanfang nur sporadisch an dem neuen Buch arbeiten konnte. 

Ihr wisst ja, ein Garten möchte gepflegt sein.

 

Doch nun ist mein lange geplantes Buch "Auszeit vom Winter unter kanarischer Sonne" fertig. Es erscheint zunächst als Ebook (PDF; EPub) und kann bei den Händlern Probe gelesen werden und ein "Download" für 2,99 Euro erfolgen.

Seit heute ist das Buch bei allen einschlägigen Internet-Buchhändlern wie Amazon, Weltbild usw. im Angebot.

Die ISBN lautet: ISBN-13 978-3-7380-0461-8.

Insgesamt umfasst das Buch lt. Angabe Amazon etwa 156 Seiten mit über 80 Fotos.


Wenn das Buch bzw. der Inhalt Euch zusagt,  drückt bitte - z. B. Thalia, Amazon, Weltbild usw.- auf  "gefällt mir" oder findet einpaar nette Worte in der Bewertung. 

Jeder weiß, ein kleines Lob tut nach langer intensiver Arbeit gut.

DANKE!

 

Das Buch sollte eine gute Ergänzung zur Einstimmung auf den Urlaub oder als Lektüre auf der Reise geeignet sein. Aber auch für alle, die sich für Reiseerzählungen interessieren.

Es ist keine Wiederholung des hier vorhandenen Fuerteventura-Blogs, wenn man auch Fotos und Ereignisse teilweise wiederfindet. Im Buch überwiegt stark der Text und Fotos begleiten diesen.

Sehr viel Neues wird der Leser finden, eine Erzählung mit Anekdoten und Episoden sowie natürlich auch Tipps zu Ausflügen und Touren. Auf den Seiten zum Probelesen werdet ihr den Unterschied bereits erkennen. Außer zur Südspitze der Insel haben wir in viele Gegenden Touren unternommen.

 

Das Buch ist jedoch kein Reiseführer oder -ratgeber, sondern eine kurzweilige Reiseerzählung.

 

Schaut bitte einmal in die Leseprobe und falls es Euch gefällt, informiert bitte eure Freunde, Bekannten und Interessierte für Reiseerzählungen oder Fuerteventura.


Schon jetzt vielen Dank für das Interesse und eine amüsante Lektüre.

 

Für Leser, die gern ein richtiges Buch in der Hand halten, plane ich auf Vormerkung zum Subskriptionspreis etwa im April eine gedruckte Ausgabe. Diese enthält leider weniger Farbfotos (etwa 10 Seiten mit Farbfotos), da sonst die Kosten aus dem "Ruder" laufen würden. Ich bitte dafür schon heute um Verständnis.


Anmeldungen für die Printausgabe, die bestimmt Ergänzungen aus den Erfahrungen der Überwinterung 2015 erhalten wird, bitte über Kontakt an mich senden.

Herzlichen Dank für das Interesse und Hinweise.

 

Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit wünscht euch und euren Familien 

 

Gerd Pechstein 

17. Juli 2014

460-Jahre Klosterschule Roßleben -

Anlass zum Treffen von ehemaligen Schülern

in vertrauter Umgebung

Bitte zum Vergrößern auf die Bilder klicken!

Innenhof mit Blick zur Kirche
Innenhof mit Blick zur Kirche

Am 17. Juli 2014 war es nun soweit: Meine-unsere Klosterschule – feierte das 460. Jahr ihrer Gründung. Dieser Termin stand schon lange im Kalender und trotz Terminproblemen wollten wir an diesem Tag in Roßleben anwe-send sein. Natürlich auch hoffend, dass einige andere „Ehemalige“  die Schule, wo wir unse- re „Reifejahre“ absolvierten, auch als Reise- ziel wählten.

Relief im Innenhoh neben Arkaden
Relief im Innenhoh neben Arkaden

Schon am Eingang grüßten Schilder die Besu- cher, das Wetter zeigte sich von einer beson- ders schönen Seite, weshalb auch viele die lockere Kleiderordnung am Nachmittag ge- wählt hatten. Die Schüler, deren letzter Schul- tag heute war, hatten sich besonders vorbe- reitet, um den Gästen, darunter die Eltern und wir Ehemalige, bestimmt auch einige Rossleber Bürger, zu zeigen, wie man in die- sem wunderschönen historischen Gebäude heute lernt und auch lebt. Für Besucher gab es Hinweise zu den auf den Gelände vorhandenen Sehenswürdigkeiten – Denk- male, Wappen an den Mauern usw. Bei meinen Rundgang im Innenhof fiel mir links neben den Arkaden, wo die Abiturabschlussfotos entstanden, ein Relief auf, das ich zuvor noch nie gesehen hatte. Wahrscheinlich auch nicht möglich, da bis vor Kurzem dies vom wuchernden Efeu bedeckt  gewesen ist. Auch Herr Graf von Schwerin, der Fördervereinsvorsitzende, und andere, die zufällig in der Nähe auf dem Weg zum Konzert "Musik im Kloster" in der Kirche waren, sahen erstaunt auf dieses Bildnis im Mauerwerk.

1. Beschreibung Südportal, 2. Melanchton-Wappen, 3. Beliebt bis heute: Steinbank

Festplatz, vorn Werner Brachwitz
Festplatz, vorn Werner Brachwitz

Schon kurz nach unserem Eintreffen, der Weg führte uns wie immer Richtung früherem Rek- torat, am Südflügel entlang, wo mein Arbeits- zimmer mit Blick auf die Unstrutbrücke, Wiehe und die Finne sich befand, zum Spielplatz an der Turnhalle und früheren „Physikturm“. Dieses Mal warben verschiedene Stände um hungrige und durstige Besucher, die ihre schmackhaften teils selbst gemachten Lecke- reien feilboten. Auch wir konnten nicht wider- stehen und ein Imbiss nach der Fahrt kam gerade recht. Nicht fehlen durfte auch das Angebot der Schul-AG mit Schulklei- dung und anderen Souvenirs. Der Renner an diesem heißen Tag waren die gut gekühlten Getränke, die man an den zahlreich vorhandenen Bänken und Tischen, die zum Gedankenaustausch der sich zunehmend bildenden kleinen Gruppen ein- luden. Bald fanden wir Gesprächspartner aus den Abiturjahrgängen 1956 – Hanno Wolf, 1959 – Johanna Looks, geb. Trautmann, Martin Herrmann und unserer 1961-ziger Parallelklasse 12b1 – Dr. Werner Brachwitz, Hans-Jürgen Volkmann, Hans-Joachim Koch und Michael Hünecke. Wie konnte es anders sein: Fotos machten die Runde, Episoden erzählt und ein Rundgang durch die Schule, Turnhalle und den wunderschönen Park einschließlich dem neuen grünen Klassenzimmer Nähe der Unstrut.

1. Südseite -- Blick zum Park, 2. Von links nach rechts: Werner B., HansJürgen V.; Michael H., Hans-Joachim K., und Gerd P., 3. Versammlungsende Gildehaus 

Mit Karl Träger im Gespräch
Mit Karl Träger im Gespräch

Wir besuchten auch die eine oder andere Kulturdarbietung, schauten neugierig in die thematisch gestalteten Klassenzimmer und in das Gildehaus; wir wollten doch sehen wie man heute lernt, die Freizeit verbringt – kurz gesagt: sich auf das Erwachsenenleben vor- bereitet. Auf dem Flur der ersten Etage sahen wir ein vertraute Peron, jedoch mit seinen 81 Jahren noch recht fit erscheinenden Weltmei- ster, unseren ehemaligen Sportlehrer Karl Träger. Ein kleiner Plausch mit uns hielt ihn kurz auf, aber dann eilte er schnellen Schrit- tes zu seinem eigentlich Ziel.

1. Im Gespräch(Von links nach rechts): Hanno Wolf, Johanna Looks, geb. Trautmann, Martin Herrmann, Gerd Pechstein, 2. Interessante Darbietung von Schülern in der Aula, 3. Grünes Klassenzimmer

Die Mitgliederversammlung des Fördervereins im Gildehaus bildete dieses Jahr für uns den Abschluss, denn die nächsten Tage warteten andere Termine auf uns. Insgesamt ein gelun- gener Ausflug, hinsichtlich der Teilnahme von Ehemaligen leider kein Verglich zur 450-Jahr-Feier möglich. Schade eigentlich, denn mehr Besucher wären nicht nur gut für das reich- liche Angebot für Hunger und Durst gewesen, sondern vor allem für die vielen Aktivitäten der Schüler, denen bestimmt intensive und lange Vorbereitungszeiten zugrunde lagen. Die festliche Abendveranstaltung „Rossleber Essen“ , die wir leider versäumen mussten, war für die Teilnehmer ein gelungener Abschluss dieses Tages.

Dank an alle diejenigen, die diesen Tag vorbereitet und gestaltet haben, die Schüler und Lehrer des Gymnasiums, denen ich erholsame Ferien wünsche und den Abiturienten einen guten Start in einen neuen Lebensabschnitt.

 


Anmerkung: Bericht erfolgte in Eile, aber sollte zeitnah erscheinen. Deshalb bitte Nachsicht zu formellen "Unebenheiten". 

Bitte gebt die Info an Eure Mitschüler weiter. DANKE!

14. März 2014

„Bilder&Worte“,

 

so heißt die am 14. März in der Galerie im Malz- haus in Plauen/Vogtland eröffnete Gemäldeaus- stellung von Frank Ruckhäberle, gebürtig in Ber- lin, aufgewachsen in Stolberg/Harz und Leipzig, Abitur in Roßleben, studiert in Leipzig  und seit etwa drei Jahrzehnten als Maler und Grafiker in Mönchengladbach tätig.

Zur Eröffnung kamen Familienangehörige, Freunde und ehemalige Schulkameraden aus Roßleben sowie Kunstinteressierte aus Plauen.

Nach einem einfühlvollen Vortrag zum Leben des Künstlers von Frau Kristine Tetzner, einer, wie sie selbst sagt, „Sandkastenfreundin“ und einem Vortrag des Galeristen Herr Peter Hochel, begleitet von einem schönen Musikprogramm mit der Pianistin Theresa Karpe und der Sängerin Rabea Hoffmann, widmeten sich die Besucher dem Betrach- ten der 99 Bilder, teilweise mit philosophischen Begleittexten, aus etwa vier Jahrzehn- ten. Verständlich das sich schnell Gesprächsgruppen bildeten, denn die Bilder gaben Anlass zur individuellen Interpretation, aber auch im Gespräch den Standpunkt des Malers dazu zu hören. Jeder hatte bald seine Lieblingswerke gefunden, aber mit fort- geschrittener Zeit fanden sich auch Gruppen zum „Plausch“, die an ein Klassentreffen erinnerten.

Durch die Anwesenheit einiger „ehemaliger Roßlebener“ aus den fünfziger und sech- ziger Jahren wurden schnell Erinnerungen wach und ausgetauscht.

Mein Resümee: Ein schöner Abend mit angenehmen Besuchern, die das Interesse an der doch für jeden Kunstinteressierten etwas bietenden Gemäldeausstellung verband.

Pressemeinungen:

http://www.freiepresse.de/WOHIN/Bilder-eines-zeichnenden-Philosophen-artikel8746304.php

http://youtu.be/Mjs8Nhv-Amc

28. Oktober 2013

Information zu einer historischen Abhandlung zur Klosterschule Rossleben

Teuthorn, Peter: Das Album der Schüler zu Kloster Roßleben von 1742 bis 1854, Auswertungsmöglichkeiten an Beispielen von Schülern aus Artern und Frankenhausen, in Zeitschrift für Mitteldeutsche Familiengeschichte (ZMFG) 54. Jahrgang Heft 3 (2013), S. 164 – 169.

Bei Interesse kann ich eine Kopie zusenden.

Herr Teuthorn war kein Schüler, aber seine Vorfahren.

Und hier seine Homepage für Kontakt: http://teuthorn.net/feuilleton/

16. September 2013

Treffen von Mitgliedern des Fördervereines am 14. September 2013 in der Klosterschule Roßleben

Bitte Fotos zum Vergrößern anklicken!

Hoffnungsvoll bin ich erstmalig zu diesem Treffen nach Rossle- ben gefahren, dass traditions- gemäß auch als „Roßleber Es- sen“ bekannt ist.

Schon nach wenigen Metern traf ich Hanno Wolf (Abi 1956), mit dem ich im Nachgang zu meinem Buch „Die Bengel von der Kosterschule“, wie mit an- deren Ehemaligen auch, in Gedankenaustausch trat. Die Freude war beiderseits groß und ein reger Austausch der Erinnerungen folgte. Wir gingen um die Schule und durch den Park, registrierten die Veränderungen, wie die neuen Sportstätten, die u. a. die freigewordenen Flächen durch den Wegfall der Lehrergärten nutzten. Fanden aber auch viele Plätze, die wenig Veränderung erfahren haben. Bald schloss sich uns Rolf Böttger (Abi 1968) an - zusammen 15 Jahre Roßlebener Schulgeschichte.

Anläßlich der Mitgliederversammlung wurde vom Vereinsvorsitzenden Herrn Graf von Schwerin der 18. Juli 2014 als derzeit vorgesehener Termin für die 460-Jahrfeier genannt.

Alle Ehemaligen sollten diesen Termin schon heute im Kalender vermerken, denn eine solche Möglichkeit eines jahrgangsübergreifenden Ehemaligentreffen wird es nicht so schnell wieder geben. Jeder wird sich an das Jubiläum vor 10 Jahren erin- nern, dass noch heute bei Klassentreffen ein Gesprächsthema ist.

1. Schwäne auf der Unstrut, 2.das grüne Klassenzimmer,3. beim Rundgang im Innenhof.

Sven Wähner führte kompetent durch "seine und unsere" Schule und deren Außenanlagen sowie das Archiv. Überall zeigten sich deutlich die erreichten Fortschritte. Auch das grüne Klassenzimmer nahe der Unstrut, ein Ergeb- nis auch der Unterstützung vieler Ehemali- ger, wurde vorige Woche eingeweiht.

Das Archiv (Foto mit Herrn von Witzleben - Mitte und Ehemaligen) sollte zu jedem Klas- sentreffen auf dem Besuchsprogramm stehen. Frau Wichmann und ihre Gilde haben eine tolle Arbeit geleistet. Einerseits eine Darstellung der geschichtlichen Tradition unserer Schule und von alten Lehrmate- rialien sowie andererseits die Aufarbeitung und Ordnung u. a. der Klassenbücher, Abiturarbeiten und andere Belege der Schüler, Lehrer und Schulverwaltung.

Eine Fundgrube für Ehemalige und ihre Zeitreise in die Schul- und Internatszeit. Neu eine Übersicht der Themen der Abitur-Aufsatzthemen (Foto unten).

1. Herr von Löbbecke und Hanno Wolf im Fachgespräch. 2. Erstes restauriertes Kirchenfenster in der 100-jährigen Kirche aus Spendenmitteln. 3. Rolf Böttger und ich beim Lesen der Chronik der Goethe-Oberschule aus dem Archiv.

Die jüngeren Schüler verkauften leckeren Kuchen im Treppenhaus vor dem alten Speisesaal, bedienten die Ehemaligen wie Profis und sehr freundlich.

Dieser Ort weckte Erinnerungen an die Pausen und das Erstürmen des Speise- saals, um Fettbrote zu schmieren. Man spürte bei Begegnungen mit den Schülern, dass diese sich genauso wohl fühlen, wie wir uns zu unserer Zeit, jedoch heute zu optimaleren Bedingungen. Das Küchenteam bewies zur Mittagszeit und abends, dass das Essen qualitativ hochwertig ist und damit den Abschied von Mutters Essen erleichtert.

Hier möchte ich – ich nehme an im Namen aller anwesenden Ehemaligen – den Organisatoren, dem Küchenteam, den engagierten Schülern, die uns am Nach- mittag, zur Kaffeezeit und am Abend zum Roßleber Essen flink und freundlich bedienten, und somit wesentlich zu Erfolg dieses Tages beitrugen, herzlich für ihre Arbeit danken.

Ich möchte dabei nicht vergessen, dass mir und den Anwesenden die Gestaltung des Gottesdienstes mit einer gelungenen Inszenierung zu einer wichtigen Gegen- wartsthematik von Frau Wichmann sehr gefiel. Ausgeführt wurde dieses kleine Theaterspiel von den Jüngeren, begleitet von Frau Wichmann am Klavier, die mit Begeisterung spielten.

Abends der Auftritt des Gesangsterzetts "Triplets" unter Leitung von Frau Groß- hennig als Beispiel einer erfolgreichen Förderung der musischen Begabung der Schüler im Rahmen des musikpädagogischen Konzepts "MusikAkademie Rossle- ben". Die  Ehemaligen und anwesenden Abiturienten sowie Lehrer waren von den Darbietungen der drei Damen begeistert und dankten mit langanhaltenden Applaus.

1.Löwendenkmal,    2. Kirche,   3. Aufsatzthemen von 1959 -1961 uund 1978

 

Insgesamt ein gelungener Tag mit Begegnungen von Ehemaligen verschiede- ner Jahrgänge. Es wäre gut, wenn sich weitere Ehemalige den Förderverein anschließen würden.

Auf Wiedersehen am 18. Juli 2014 in der Klosterschule!

 

27. Mai 2013

Heute erhielt ich den Hinweis, dass am 15. Mai 2013 das Buch "Das unbekannte Leben meines Vaters"  eine Bewertung (Rezension) erhielt.

Die Leserin Helga Zahn schreibt: "...Es ist ein interessantes Buch, das gut geschrieben ist. Natürlich ist Voraussetzung, dass man sich gern mit Lebensgeschichten befasst. Vielleicht auch für jemanden ein Anhaltspunkt, der selbst eine Chronik verfassen möchte."

Siehe:

http://www.amazon.de/product-reviews/3943048179/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

 

 

24. April 2013, Vortrag und Lesung in Altenburg:

"Das unbekannte Leben meines Vaters" - Erfahrungen bei der Erarbeitung einer Familienchronik


Gestern fand in Altenburg im schönen Bachsaal des Schloss- und Spielkartenmuse- ums im Rahmen einer Veranstaltung des AMF-Arbeitskreises "Altenburger Land" und der "Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg"  eine Buchvorstellung/-lesung mit einem Vortrag und anschließender Diskussion zu Erfahrungen bei der Bearbeitung einer Familienchronik statt.

Ich möchte auf diese Weise den 38 Teilnehmern und den Veranstaltern für einen für mich, aber ich glaube auch für die Besucher, sehr interessanten Abend danken.

Gerd Pechstein

Ein Bericht des Veranstalters zum Ablauf und Inhalt der Veranstaltung ist unter

 

http://www.genealogy.net/vereine/AMF/ak-altenburger-land/

 

einzusehen.

 

9. Juni 2012, Buchlesung in Hohenmölsen

Im Rahmen des Heimattreffens der ehemali- gen Einwohner von Dobergast, deren Ort von den Braunkohlenbaggern "gefressen" wurde las ich aus meinem Buch "Das unbekannte Le- ben meines Vaters". 18 interessierte Teilneh- mer hatten sich eingefunden und fanden sich in die Zeit ihrer Jugend oder der Eltern und Großeltern wieder. Erinnerungen wurden wach, sodass anschließend ein reger Informa- tionsaustausch stattfand. Viele Anekdoten wurden erzählt, die das Gehörte er- gänzten. Neu für mich - Paul Metzger sollte nach dem Krieg  Bürgermeister des Ortes werden. Es bestätigte sich, dass die Familiengeschichte der Metzgers ein Stück Heimatgeschichte auch in der Braunkohlenregion um Profen ist.

Besuch in der Klosterschule Roßleben

29. März 2012, Übergabe einer Buchspende "Die Bengel von der Klosterschule" in Rossleben

Gestern war es nun soweit: In der Klosterschule Roßleben, meiner „Wirkungsstätte vor über fünfzig Jahren“, war der Termin zur Übergabe einer Buch- spende (155 Exemplare) von uns ehemaligen Schülern, Frau Karla Pühringer (überwiegender Teil) und von mir, an die Klosterschule und ihre Schulfirma, vertreten durch die engagierte Schü- lerin Lilli statt. Der erzielte Erlös aus dem Verkauf der Bücher findet Verwendung zur Unterstützung der Arbeit der Schul-Firma, aber auch in der kultu- rellen und fachlichen Arbeit der Gilden, in unseren früheren Sprachgebrauch Arbeitsgemeinschaften

Eine besondere Freude für mich bedeutete die An- wesenheit des Geschäftsführers der Stiftung Klosterschule Rossleben, Herr Christian von Witzleben und der Schulleiterin, Frau Liliana Meyer, aber auch der Archivarin Frau Wichmann, des Schülersprechers Jonathan Melke und der Vertreterin der Schülerfirma, Lilli Isabel Förster, sodass ein angenehmer und informativer Gedankenaustausch zustande kam. Herr von Witzleben warb für ein Engagement der Ehemaligen im Förderverein und würdigte das Buch als Beitrag für den Zusammenhalt der Ehemaligen mit ihrer Schule in der heuti- gen Zeit. Ich entgegenete, dass die Reaktionen von Mitschülern aus den fünfziger und sech- ziger Jahren zu dem Buch von einer engen Verbundenheit zeugen und jeder Ehemalige, egal, an welchem Ort in Deutschland oder im Ausland er lebt oder arbeitet, er ein Botschafter und mit seinen Erfahrungen an eine glückliche Schul- zeit ein Werbeträger der Schule ist. Er wirbt mit seinen Erinnerungen an eine die Persönlichkeit prägende erfolgreiche Schulzeit für das Internat und das Gymnasium in Rossleben.

Ein reger Gedankenaustausch, auch mit dem Schülersprecher Jonathan, vervollständigte die angenehme Begegnung an einer geschichtsträchtigen Stätte, die für mich sehr emotional verlief.

Sehr informativ und interessant für mich die anschließende Führung von Frau Wichmann durch das Archiv. In den Akten und Urkunden, Letztere noch aus der Zeit vor Gründung der Schule, spürt man die jahrhundertelange Tradition, wird man beim Anblick der vielen Abiturprüfungsarbeiten der letzten Jahrhunderte daran erinnert, dass man nicht allein mit den Ängsten und dem Stress der Prüfungen fertig werden musste, sondern dass dies ein generationenübergreifendes Gefühl war und ist. Prüfungsarbeiten von Klassenkameraden insbesondere aus der B1 ( wie Mensi, Volki), der A1 (Frank), aber auch Beate und Bernhard aus unserer B2 hatte Frau Wichmann bereitgelegt.

Eine interessante museale Ausstellung ist entstanden, die man bald den Ehemaligen zu ihren Jubiläen oder Klassentreffen zugänglich machen sollte.

Zum Schluss meines kleinen Berichtes möchte ich Herrn von Witzleben herzlich für das Tradition atmende Buch "Klosterschule Roßleben" danken, das einen Einblick in die Zeit Anfang des vorigen Jahrhunderts gibt. Seine Widmung: „Sehr geehrter Herr Pechstein, als Dank für Ihre Erinnerungen an Rossleben und Ihre Verbundenheit. Christian von Witzleben. 29.3.2012“, verstehe ich als Aufforderung, mich weiter für meine Schule einzusetzen (der Eintritt in den Förderverein ist erfolgt) und die Schulzeiten vieler Schülergenerationen als ein Teil der Tradition der Schule der Nachwelt zu erhalten.

Ich freue mich auf die mit Frau Meyer für den Herbst vereinbarten Gespräche im Rahmen einer Buchlesung mit den heutigen Schülern und anderen Teilnehmern in Rossleben.

Ich wünsche der Schule viel Erfolg auf dem eingeschlagenen Weg sowie der Schulfirma viele Interessenten als Voraussetzung für einen schnellen Verkauf der Bücher. Mögen auch viele Leser aus dem Kreis der jetzigen Schüler und Lehrer sowie den jüngeren Schülergenerationen Gefallen an dem Buch und über die Schul- und Internatszeit vielleicht ihrer Eltern, Großeltern, Onkel oder Tanten finden und über deren Leben in den traditionsträchtigen Gemäuer schmunzeln.

 

Zum Abschluss sei mir noch ein Wunsch an die Stiftung und das Gymnasium gestattet:  2014 feiert die Klosterschule den 460. Jahrestag ihrer Gründung. Dies wäre ein guter Anlass, genau wie 2004, alle Ehemaligen zu einer gemeinsamen Feier in die Klosterschule - in IHRE Schule - einzuladen. 

Besuch der Buchmesse in Leipzig 16.03.2012

Es sollte ein schöner Tag werden, zumindest die Sonne gab ihr Bestes und auch sonst  verliefen die Reisevorbereitungen reibungslos. Frohen Mutes begannen wir die Fahrt, doch etwa nach 11 km auf der A71 endete die Reise abrupt.

Die Sperrung der Autobahn auf der Gegenseite war auf unsere Seite - wegen der außergewöhnlichen Schwere eines LKW-Unfalles, an dem ein Kranfahrzeug und zwei weitere LKW beteiligt waren - er- weitert. Vier Schwerverletzte, die aus den Wracks geschnitten werden mussten, wur- den geborgen und erst nach über zwei Stunden konnten wir die Fahrt fort- setzen.

Unser vereinbarter Gesprächstermin mit dem Geschäftsführer Herrn Winter, Druckerei und Verlag winterwork Borsdorf, war nun geplatzt.

Trotzdem trafen wir Herrn Winter an und konnten alle vorgesehenen Themen besprechen.

Das Gespräch mit der freien Journalistin und Stipendiatin der Jounalistischen Nachwuchs- förderung, Frau Jenna Behrends, verlief sehr informativ.

Die Situation mit dem Mikrofon gewöhnungs- bedürftig, doch die  nette und fachlich versierte Art von Frau Behrends ließ mich schnell die Scheu vergessen. Ihre Fragen sensilibisierten mich über einige Fragen wie "Welchen Leserkreis will ich er- reichen" oder "Weshalb wählte ich gerade diesen Verlag" neu nachzudenken. Zur ersten Frage werden ich einige Bemerkungen auf den Bü- cherseiten ausführen.

 

 

© Gerd Pechstein, www.pechsteins-buecher.jimdo.com