© Gerd Pechstein,

www.pechsteins-buecher.jimdo.com

Besucherzaehler

Unser Garten

 

Nachdem wir im vorigen Jahr das Gartenjahr dokumentiert haben, wollen wir auch die-ses Jahr einige Berichte und Fotos für die Gartenliebha-ber einstellen.

Unser Garten befindet sich im Thüringer Wald auf etwa 530 m Höhe und damit haben die Pflanzen nicht die besten Be-dingungen zu gedeihen. Deshalb gestalteten wir einen "Erholungs-garten", mehr Blumen, Ziersträucher u. a., aber auch etwas Obst, Beeren und Kräuter.

Das nebenstehende Foto ist von Ende Juni und zeigt deut-lich die Veränderungen zu Ende Mai.

Der Garten wurde von uns so inzwischen gestaltet, dass er auch einmal 14 Tage ohne uns auskommt und trotzdem einen guten Anblick bietet. Der Rasen wird aller 1-2 Wochen gemäht, im Frühjahr und Herbst die Buxhecke, die Ro-sen und Sträucher sowie Bäume, wenn erforderlich, geschnitten. Wir lassen auch den Blumen Freiraum, so dass Stockrosen, Mohn, Sonnenhut, Akelei und Rittersporn z. B. sich ihren Platz suchen können. Gefällt uns, andererseits reduziert es die Gartenarbeit. 

Alles andere teilen wir uns ein, wie man gerade "Lust und  Laune" hat, denn für uns und andere Naturfreunde ist die Tätigkeit im Garten Entspannung und Erholung verbunden mit permanenter Naturbeobachtung. 

 

Letzteres deshalb besonders interessant, weil unser Grund-stück direkt am Waldrand liegt und einige der Bewohner wie Vögel, Eichhörnchen, usw. na-türlich zu Gast in unserem Garten sind. 

Das Foto zeigt einen kleinen Grauschnäpper, der gerade sein Nest, das unter der überdachten Terrasse war, verlassen hat um die weite, auch für ihn gefährliche Welt zu erkunden.

Zur Einstimmung einige Fotos vom 28. Mai, einen Tag mit Sonnen-schein nach langer Zeit ausgiebigen Regens. Einige Fotos sollen diesen Tag dokumentieren, denn für die nächsten Tage wurden wieder größere Regenmengen von den "Wetterfröschen" angekün-digt. Ein Buntspecht nahm unser Sonderangebot klein gehackter Nüsse an, die wir immer vor dem Wegstellen des Futterhauses kredenzen. 

Um auf die neuen Seiten zu gelangen, öffnet die Themen Gartenparadies 2016, "Garten 2013" und "Tiere im Garten" mit einem Klick auf den jeweiligen Button.

Das Gartentor ist geöffnet, tretet ein in unser kleines "Gartenparadies". (Bitte auf andere Seiten weiterblättern zum Jahr 2012 und 2013. Danke)

Wie aus dem Hinweis unter "Aktuelles" zu erfahren ist, habe ich im letzten Jahr den Weg gewählt, das Gartenjahr 2015 in zwei Alben auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/gerd.pechstein

zu dokumentieren.  Auch zu 2016 gibt es einen Bericht. Damit kam ich einem Wunsch derer nach, die auf Facebook in verschiedenen Foren kommunizieren.

Nun aber habe ich das Jahr 2016 auch wieder hier mit vielen Fotos und kleinen Kommentaren veröffentlicht.

Ich wünsche viel Spaß und sage  Danke, falls es einen LIKE für Euch wert ist. Zum Schluss auch hier einige neue Fotos aus dem Juli 2016.

Viele Tiere nutzen die letzten warmen Septembertage, um zu ba-den oder einen "Ausflug", wie die Frösche, zu unternehmen. Die Adlerschwinge - Eibe - bildet viele schöne rote Früchte, die das Nahrungsangebot für die Vögel, insbesondere Amseln, bereichern.

Der Herbst ist angekommen, der Oktober zeigt sich kalt, neblig und regnerisch. Die Dahlien und andere empfindliche Pflanzen lassen ihre Köpfe hängen oder sind erfroren.  Die Rosen und die Hortensie haben die kalten Tage bisher gut überstanden, aber die Feuchtigkeit hat ihre Spuren bei den Blüten hinterlassen.

Die Vögel suchen nach Futter, um gestärkt den Winter entgegen zu sehen. Die Früchte der Adlerschwinge (Eibe) und die Samen der Bergkiefer sind dabei sehr begehrt. Einige sehen aber auch bereits im Futterhaus nach, ob schon etwas von uns angeboten wird. Die Äpfel warten, dass sie abgenommen werden. Die Bäume werden an einem der nächsten trockenen Tage gekürzt und geschnitten.

© Gerd Pechstein, www.pechsteins-buecher.jimdo.com